Wer wir sind

Der Stadtelternrat KiTa Delmenhorst setzt sich aus interessierten Eltern/Elternvertretern, deren Kinder in den Delmenhorster Krippen, Kindergärten oder bei Tagespflegepersonen (Großraumtagespflege / „Tagesmutter“) betreut werden, zusammen.

Die Mitglieder des Stadtelternrates sind ehrenamtlich tätig und kommen regelmäßig zu Sitzungen zusammen. Aus den Mitgliedern wird ein Vorstand gewählt, der die Geschäftsführung des Stadtelternrates übernimmt und Ansprechpartner für die Verwaltung, Politik und Träger der Einrichtungen sind.

Wir setzen uns für Eure Belange ein und versuchen immer eine Lösung zu finden!

Wir vertreten die Belange der Elternschaft auf kommunaler Ebene gegenüber der Verwaltung (z.B. Jugendamt), Politik (z.B. Stadtrat) und den verschiedenen Trägern. Wir sind für Wünsche, Anregungen, Verbesserungen und Sicherung einer gleichberechtigten und kooperativen Erziehungspartnerschaft Euer Ansprechpartner.

Wir möchten eine selbstbewusste und zugleich kooperative Elternarbeit für unsere Kinder in der Stadt leben. Wir bieten allen betroffenen Eltern der Stadt Delmenhorst an, ihr Sprachrohr zu sein. Im Dialog loten wir die Interessen der Elternschaft aus und vertreten diese in den relevanten Gremien gegenüber der Verwaltung, der Politik und den Trägern.

Hierbei nehmen die Mitglieder des Stadtelternrates an folgenden Sitzungen teil:

  • Jugendhilfeausschuss
  • Trägerarbeitsgemeinschaft
  • AG der KiTa-LeiterInnen
  • Kriminalpräventiver Rat (KPR)
  • Integrationsbeirat

Zudem informieren wir im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit die Eltern über anstehende Veränderungen in der Erziehungspolitik, wobei unser Schwerpunkt auf Entwicklungen in der Kommunalpolitik liegt.

Kernaufgaben hierbei sind es, die Transparenz für die Eltern zu erhöhen, sowie die Beteiligung von Eltern in städtischen Entscheidungsprozessen, die Auswirkungen auf Lebensbedingungen von Familien in Delmenhorst haben, sicherzustellen.

Wofür wir uns einsetzen

  • Transparenz und Information
  • Interessenvertretung gegenüber Politik, Verwaltung und Trägern
  • Gebührengerechtigkeit bei Betreuungskosten
  • Flexiblere Betreuungszeiten
  • Kleinere Gruppengrößen
  • Unterstützung bei der Durchsetzung des Anspruchs auf einen KiTa- oder Krippenplatz
  • Kooperation zwischen KiTas und Schulen
  • Ferienbetreuung
  • Ausbau der Nachmittagsbetreuung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Stärkung der Elternschaft

Wenn sich viele Eltern im Stadtelternrat engagieren, können auch viele Themen und Probleme aufgegriffen werden. Alle die nicht wollen, dass Entscheidungen über ihre Köpfe hinweg getroffen werden, sind herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden und beim Stadtelternrat mitzuwirken.

Share